Carbon-Infrarotstrahler oder Halogen – welcher Infrarotstrahler passt am Besten?

Der Frühling ist schon fast da, und jetzt, am Ende des Winters, möchte man sehr gerne draußen sitzen. Frico bietet eine große Auswahl an Infrarotstrahlern an, die sogar an kühlen Abenden angenehme Wärme erzeugen.

Ein Infrarotstrahler gibt infrarote Strahlung ab, die die Oberflächen, mit denen die Strahlung in Berührung kommt, erwärmt. Da die abstrahlende Heizwärme die Luft nicht erwärmt, ist dies eine perfekte Wärmequelle für Außenbereiche. Doch worin liegen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Infrarotstrahlern und welcher sollte wann genutzt werden?

Carbon-Infrarotstrhaler
Der Carbon-Infrarotstrhaler verdankt seinen Namen seinen aus Karbonfasern hergestellten Einzelteilen, die schon bei Edisons erster Glühbirne verwendet wurden. Der Name ist etwas irreführend, da eine Lampe aus Karbonfasern auch Halogen enthält und ebenfalls zu den Halogenlampen gehört. Die Eigenschaften der Lampe garantieren eine längere Lebensdauer und geringere Temperaturen des Geräts. Somit wird die Heizwärme sanfter ausgestrahlt, wodurch sie sich wärmer anfühlt. Testergebnissen zufolge wärmen Carbon-Infrarotstrhaler die Haut effizienter und werden deswegen als wärmer empfunden, obwohl sie eine geringere Leistung haben.

Halogen-Infrarotstrahler
Ein Halogen-Infrarotstrahler ist ebenso wie eine normale Halogenlampe mit Halogen gefüllt. Die Temperatur des Geräts und dessen Leistung sind hoch. Somit ist die Lebensdauer leicht verkürzt, doch die Vorteile für Standorte, an denen das Gerät weiter von dem zu heizenden Objekt entfernt angebracht werden muss, sind unschlagbar. Halogen-Infrarotstrahler strahlen aufgrund der höheren Temperatur mehr Wärme aus. Die Wärme wird direkt und sehr effizient übertragen. Die Produktpalette von Frico enthält Infrarotstrahler mit einer breiten Streuung und einer konzentrierten Streuung. Die konzentrierte Streuung ermöglicht eine effiziente Wärmeabgabe sogar aus der Höhe, während es bei der breiten Streuung sehr angenehm ist, in diesem Bereich zu sitzen, wenn das Gerät näher montiert ist.

Infrarotstrahler bieten nur Vorteile
Die durch Infrarotstrahlung erzeugte Wärme ist sofort nach Anschalten des Geräts spürbar. Sobald die Lampe aufleuchtet, ist die Wärme spürbar. Das kommt daher, dass Heizstrahler nicht die Luft, sondern nur die Oberflächen, auf die die Strahlung trifft, heizen. Somit ist diese Art der Wärmeerzeugung die perfekte Lösung für nicht isolierte Orte und sogar für offene Terrassen und Standorte im Freien. Nichtsdestotrotz sollte bedacht werden, dass es trotzdem als kalt empfunden wird, sollten die Standorte nicht gegen Wind geschützt sein.

In welchem Fall sollten Sie welches Heizelement nutzen?
Der Anwendungsbereich ist bei beiden Infrarotstrahlerarten ähnlich. Im Allgemeinen gilt die Regel, je näher Sie den Infrarotstrahler an der zu heizenden Stelle anbringen müssen, desto besser ist der Karbon-Infrarotstrahler geeignet, da die Wärme hier sanfter ausgestrahlt wird. Das Gegenteil ist der Fall, wenn Sie den Infrarotstrahler weiter entfernt von der zu heizenden Stelle installieren müssen, in diesem Fall ist der Halogen-Infrarotstrahler die beste Wahl.

Sie können uns von Frico immer sehr gerne kontaktieren. Wir sind Ihnen bei der Auswahl der von Ihnen benötigten Produkte behilflich.  

Quelle: frico.se



Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.